Regie - Stefan Saborowski


Stefan Saborowski

wurde 1960 in Döbeln geboren und ist in Leipzig aufgewachsen. Nach dem Abitur absolvierte er die Lehre zum Giesserei-facharbeiter, die Armeezeit, und seit dem Abschluss mit Diplom an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin ist seit 1986 als Schauspieler, Musiker, Musical-Sänger, Regisseur, Komponist (verschiedene Bühnenmusiken) tätig. Nebenbei wirkte er in verschiedenen in Film- und Hörfunkproduktionen mit.

Von 1989-1993 war er Schauspieldirektor am Theater Nordhausen. Er war an verschiedenen deutschen Theatern engagiert und zuletzt von 1996-2002 als festes Mitglied im Schauspielensemble des Theater Basel. Zusammenarbeit unter anderem mit den Regisseuren Stefan Bachmann, Barbara Frey, Jossi Wieler, Stefan Pucher, Mathias Brenner, Nicolas Stehman, Albrecht Hirche, Michael Thalheimer, Lars Ole Walburg, Klaus Guth.

Seit dem Jahr 2002 ist er freischaffender Schauspieler und Regisseur und seit 2003 festangestellt als Dozent an der Hochschule der Künste Bern in den Fachbereichen Musik und Theater. Seine Inszenierungen sind: Urfaust, der Geizige, Leonce und Lena, Scherz Satire, My Way, Othello darf nicht platzen, Der Kleine Horrorladen, Madame Les Halles, und diverse Leitungen verschiedener Opern- und Schauspielprojekte an der HKB.


Bühne - Andreas Mayer


Andreas L. Mayer 1987 von St. Gallen. Mehrjährige Hospitanzen und Assistenzen am Stadttheater St. Gallen, Thalia Theater Hamburg bei Annette Kurz, Stadttheater Klagenfurt, Staatstheater Stuttgart für Schauspiel und dem Konzert Theater Bern in den Sparten Oper, Tanz und Schauspiel. In der Zeit entstanden schon eigene Arbeiten.

 

Von 2015 bis 2017 absolvierte er den MA als Leitender Künstler – Bühnenbild an der Zürcher Hochschule der Künste unter der Leitung von Michael Simon. Gastierte an der National Academy of Chinese Theatre Arts in Beijing, der Taipei National University of the Arts in Taiwan und nahm an den Formaten «Zürich meets London», «Transcultural Collaboration Hong Kong» und der ARCHA Summerschool in Prag teil.

In Beijing, Hong Kong und Prag entstanden weitere Arbeiten. Im Sommer 2018 war er für die Ausstattung von «La Clemenza di Tito» an der Rathausoper Konstanz verantwortlich. Am Theater Konstanz gestaltete er die Ausstattung für «Ngunza – Der Prophet», «Stalin», «Gramsci» (wegen Corona ausgefallen) und unter neuer Intendanz «Generation Extinction».


Kostüme - Ivan Galli


 

 

Ivan Galli (Gewandmeister)

 

 

 

Nach einem Studium mit Diplom als Damenschneider und Gewandmeister in Lugano und Mailand, arbeitet Ivan Galli ab 1985 als Prototyp-Schneider in Lugano. 1991 übernimmt er die Leitung der Kostümwerkstatt der Eis-Revue «Holiday on Ice» in Bern-Ostermundigen.

 

Seit 2004 arbeitet er als Kostüm-Schneider im Zürcher Opernhaus und nimmt Teil an verschiedenen Opern-Projekten wie Oper Schenkenberg, Operette Balzers und boxopera.